Skip to main content

hpl-Group baut Stammsitz in Neugnadenfeld weiter aus

Die hpl-Group investiert am Standort Neugnadenfeld in die Erweiterung und Modernisierung der vorhandenen Montageflächen und führt mit dem Erwerb eines 40to Zweiträgerlaufkrans die Optimierung des Produktionsflusses konsequent fort.

Headquarter Neugnadenfeld

Bereits im Frühjahr 2017 konnte die hpl-Group einen erhöhten Auftragseingang verzeichnen, der mit der synchronen Fertigung anspruchsvoller Anlagen zur Bandverarbeitung einherging. Innerhalb der Neuenhauser Unternehmensgruppe wurde aus Platzgründen zur selben Zeit die Verlagerung der Montage von sehr großen Komponenten von Neuenhaus nach Neugnadenfeld beschlossen. Eine Entscheidung, die eine Erweiterung der Montageflächen am Standort der hpl-Group erforderlich machten und auch sofort von der Betriebsleitung in Auftrag gegeben wurden. Innerhalb von lediglich vier Monaten wurde die Montagehalle 3 um 28m nach vorne erweitert, um 370m² zusätzliche Montagefläche zu schaffen. Speziell für die Montage der sehr großen Komponenten konnte somit innerhalb kürzester Zeit eine entsprechend große Fläche zur Verfügung gestellt werden. Auch das Handling dieser Tonnen schweren Komponenten wurde bei den Planungen des Hallenanbaus mit dem Erwerb eines 40to Zweiträgerlaufkrans der Firma ABUS berücksichtigt. Mit einer Tragfähigkeit von 40to wurde eine zukunftsweisende Investition in die Optimierung des Produktionsflusses am Stammsitz der hpl-Group getätigt, die auch zukünftig konsequent weiterverfolgt wird.

Diese Investitionen in die Erweiterung der Montageflächen und einen 40to Zweiträgerlaufkran wurden getätigt, "damit wir auch weiterhin weltweit konkurrenzfähig bleiben und auf steigende Auftragsvolumina flexibel und schnell reagieren können", berichtet Thorsten Dirks, Geschäftsführer der hpl-Group.